• WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!
  • WATCHING YOU WATCHING ME!

Sonderausstellung

MUSEUM FÜR FOTOGRAFIE BERLIN

2017

Leistungen:
Ausstellungsgrafik
begleitende Printmedien

Fotos:

Uta Oettel

Auftraggeber: Kunstbibliothek Staatliche Museen zu Berlin

WATCHING YOU WATCHING ME!

A PHOTOGRAPHIC RESPONSE TO SURVEILLANCE

Öffentlichkeit versus Privatheit, Freiheit versus Kontrolle – durch die zunehmende Digitalisierung sind die Rolle der visuellen Medien und unterschiedliche Formen der Überwachung längst zu einem gesamtgesellschaftlichen Thema geworden. Das Museum für Fotografie und C/O Berlin präsentieren ab Februar 2017 erstmals drei inhaltlich aufeinander abgestimmte Ausstellungen mit aktuellen und historischen künstlerischen Positionen zum Thema Überwachung und Fotografie. Im Museum für Fotografie zeigt die Ausstellung Watching You, Watching Me: A Photographic Response to Surveillance, ein Projekt der Open Society Foundations, die Reaktion zeitgenössischer Künstler auf die heutigen Praktiken von Beobachtung und Kontrolle. Die zweite Ausstellung Das Feld hat Augen. Bilder des überwachenden Blicks ist eine exemplarische, bis in die Frühe Neuzeit reichende Genealogie des überwachenden Blicks.